A- A A+
g19_header_22.2.jpg

sparkling scienceSchülerinnen und Schüler der 2A und 7B nehmen am Sparkling Science Projekt „AmadEUs“ teil. Sie lernen auf diese Weise nicht nur die Universität Wien kennen, sondern sind eingebunden in ein spannendes Forschungsprojekt der Mathematikdidaktik. Dabei sind sie viel mehr als nur Teilnehmende. Ihre Rolle im Projekt ist sogar jene der Expertinnen und Experten für Mathematikunterricht. Denn sie wissen am besten, welche Handlungen der Lehrpersonen auf sie motivierend, verständlich oder sinnstiftend wirken. Die enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Forschung hat das Potential, die Qualität von Unterricht nachhaltig und kontinuierlich zu steigern. Frau Dir. Mag. König-Hackl, Mag. Moser und Mag. Hunger freuen sich sehr darüber, dass unsere Schule für dieses vielversprechende Projekt ausgewählt wurde und sind stolz darauf, dass die Schülerinnen und Schüler des G19 die Möglichkeit erhalten, einen so wertvollen Beitrag zur Wissenschaft zu leisten.

Weiterlesen: Sparkling Science Projekt "AmadEUs"

Mathematik Beitrag SymbolInfolge eines starken Regens ist bei Schulanfang der Keller eines Wohnhauses mit Wasser vollgelaufen. Für die schnelle Entleerung will die Feuerwehr alle 4 Pumpen einsetzen. 
Die erste Pumpe alleine würde für diese Arbeit 80 Minuten benötigen, die zweite allein 120 Minuten, die dritte allein 60 Minuten und die vierte würde allein 40 Minuten benötigen.
Nach welcher Zeit haben die 4 Pumpen den Keller entleert?

Weiterlesen: Das aktuelle Mathematik-Rätsel (09/17)

Franz KreithFrank Kreith wurde mit der John-Fritz-Medaille ausgezeichnet. Diese höchste Auszeichnung im Ingenieurwesen ist dem Nobelpreis gleichzusetzen, da es für diesen Bereich keinen eigenen Nobelpreis gibt.

Frank (Franz) Kreith wurde am 15. Dezember 1922 in Wien geboren und besuchte bis zu seinem aus rassistischen Gründen durch die Nationalsozialisten erfolgten Ausschluss Ende April 1938 das G19.

Weiterlesen: Höchste Auszeichnung für Frank Kreith

Im Rahmen dieses durch Vermittlung von erinnern.at zustande gekommenen Projekts – unter der Leitung von Frau Prof. Gasser und Herrn Prof. Krist – beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 7a mit den Schicksalen zweier ehemaliger Absolventen des Döblinger Gymnasiums. Mithilfe diverser Dokumente (Meldezettel, Zeugnisse etc.) konnten die Lebenswege der ehemaligen Schüler Robert Subak und Dr. Oskar Hirsch nachverfolgt werden. Dieses Projekt war nicht bloß eine Einführung in die Methoden der historischen Arbeit, sondern führte den Schülerinnen und Schülern auch die Nähe zu diesen beiden Schicksalen vor Augen.

Weiterlesen: Steine für Bikernieki & Gedenk- und Erinnerungsreise nach Riga

IMG 1381Am Montag, 19.6.2017, fand um 19h 30 die Lesung und Präsentation des Buches „In meiner eigenen Welt die Fremde“, das in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen PEN Club entstanden ist, statt. Herzlichen Dank an Prof. Helmut Eichler und unser Schulorchester, die den Abend musikalisch untermalten. 

Wir sind sehr stolz auf unsere jungen Autorinnen und Autoren!

Weiterlesen: Lesung unserer jungen PENS am G19

IMG 0838Schülerinnen und Schüler der 6A und 6B des Römisch-Katholischen und Evangelischen Religionsunterrichts von Christiane Schindegger und Harald Kluge waren am 20. Juni 2017 auf den Spuren der Reformation in der Wiener Innenstadt. Mit dem Smartphone als Audio-Guide begaben sie sich durch die Geschichte des „Evangelischen Wiens“. Bei sechs Stationen und je eingespieltem Guide auf dem Smartphone wurden unterschiedliche Geschichten lebendig. Am Stubentor wurde das grausige Schicksal Balthasar Hubmaiers erzählt, der als Täufer 1528 öffentlich auf dem Scheiterhaufen verbrannt worden war.

Weiterlesen: Reformation in Bewegung

Unterkategorien

Die Synthese von Geistes- und Naturwissenschaften war schon immer Anliegen unseres Gymnasiums (siehe auch Schulprofil). Ein breites Angebot aus den Naturwissenschaften, in dem der Regelunterricht mit Sonderaktivitäten intensiviert und durch zahlreiche Extracurricularia ergänzt wird, nähert sich erfolgreich diesem Bildungsanspruch unseres Gymnasiums.

So können sich auch naturwissenschaftlich besonders interessierte Schülerinnen und Schüler für das klassische Gymnasium mit seinen traditionellen Schwerpunkten entscheiden, ohne damit einen Verlust anspruchsvoller und zeitgemäßer naturwissenschaftlicher Grundbildung hinnehmen zu müssen.

 Regelunterricht Biologie  Chemie  Physik Mathematik
 Wahlpflichtfächer Biologie
(6.-8.Kl.)
 Chemie
(7.-8.Kl.)
 Physik
(6.-8.Kl.)
 
 Unverb. Übungen  Naturwiss. Übungen 
(1., 3. und 4. Kl)
 Chemie Olympiade
5.-8. Kl.
   
 Sonstiges
  • zahlreiche Exkursionen
  • Naturwissenschaftlicher Tag (einmal im Jahr für 7. & 8. Kl)
  • fächerverbindender Unterricht
  • u.v.a.m.

Die neuesten Berichte: