A- A A+
g19_header_2.jpg

Franz KreithFrank Kreith wurde mit der John-Fritz-Medaille ausgezeichnet. Diese höchste Auszeichnung im Ingenieurwesen ist dem Nobelpreis gleichzusetzen, da es für diesen Bereich keinen eigenen Nobelpreis gibt.

Frank (Franz) Kreith wurde am 15. Dezember 1922 in Wien geboren und besuchte bis zu seinem aus rassistischen Gründen durch die Nationalsozialisten erfolgten Ausschluss Ende April 1938 das G19.

Er flüchtete 1938 gemeinsam mit seiner jüngeren Schwester mit einem Kindertransport nach Großbritannien, seine Eltern und sein jüngerer Bruder blieben noch in Wien und flüchteten später in die USA, wohin ihnen auch Franz Kreith nachfolgte. Dort studierte er Wärmeübertragung und Thermodynamik und war in den 1960er Jahren im Rahmen des US-Raumfahrtsprogramm an der Entwicklung von Raketenmotoren beteiligt. Er war Professor an der University of California und an der University of Colorado in Boulder. In den letzten Jahren beschäftigte er sich intensiv mit den Möglichkeiten der Nutzung von Solarenergie.

Frank Kreith lebt heute im Alter von 94 Jahren in den USA, in Boulder, Colorado.