A- A A+
g19_header_42.jpg

Seit der Antike hat die Physik die Frage zu beantworten versucht, wie unsere Welt aufgebaut ist und was sie in Bewegung hält. Dementsprechend bedeutend ist der Einfluss, den diese Wissenschaft auf die kulturelle Entwicklung der Menschheit hat. Das Wahlpflichtfach Physik ermöglicht über den Unterricht hinaus eine Auseinandersetzung auf verschiedenen, durchaus gleichwertigen und interessanten Ebenen:

Studium historischer Erkenntnisse und Experimente

Einige mögliche Beispiele:

  • Die Fallexperimente des Galileo Galilei und ihre Bedeutung für die Entwicklung der Wissenschaft der Neuzeit.
  • Vom Oersted-Versuch zur modernen Elektrotechnik.
  • Der Michelson-Morley-Versuch als Grundlage für Einsteins Relativitätstheorie.

Experimentelle Auseinandersetzung mit physikalischen Phänomenen

Experimente und ihre Auswertung in Einzel- oder Gruppenarbeit. Dafür eignen sich insbesondere Experimente aus den folgenden Bereichen:

  • Mechanik
  • Wärmelehre
  • Optik
  • Elektrizitätslehre
Theorie

Die theoretische Physik ist ein sehr interessanter und wichtiger Teil der Gesamtwissenschaft und hat besonders im 20. Jahrhundert große Leistungen erbracht. Es besteht die Möglichkeit, einen Einblick in die Arbeitsweise der theoretischen Physik zu erhalten und moderne Erkenntnisse zu studieren. Für diese Arbeit bieten sich besonders die folgenden Gebiete an:

  • Quantenphysik (z. B. Teilchenphysik mit Exkursion)
  • Kosmologie (z. B. Entstehung und Entwicklung des Universums)
  • Graphic Novels mit physikalischem Inhalt (Relativitätstheorie, Atomphysik, Kernphysik ...)
  • Physikalische Analyse von Science-Fiction-Filmen
Exkursionen
  • Mehrtägige: Deutsches Museum in München, DESY & Airbus-Werke in Hamburg, ...
  • Eintägige: Vorlesungen an der Universität, Praktika am Institut für Physik, Ausstellungen zu einschlägigen Themengebieten ...
  • Arbeitsweisen im Wahlpflichtfach Physik:
  • Experimente mit Protokollführung und abschließendem Referat
  • Theoretische Erarbeitung mit Diskussion und Referat

 

Es soll eine möglichst ergiebige Beschäftigung mit dem jeweiligen Thema in Theorie und Praxis ermöglicht werden und teilweise auch schon auf ein späteres Studium einer Naturwissenschaft vorbereitet werden. Die Themen können grundsätzlich aus allen Gebieten der Physik ausgewählt werden; das besondere Interesse der SchülerInnen steht dabei stets im Vordergrund.

Thomas Schwarz