A- A A+
g19_header_26.2.jpg

KW freudenau3Gleich nach den Osterferien, am 30. März 2016 besuchte die Klasse 3B das Wasserkraftwerk Freudenau an der Donau im Süden Wiens. In Begleitung von Fr. Prof. Schmid-Feistl und Hrn. Prof. Oesterreicher wurden wir von einen Mitarbeiter des Kraftwerks durch die verschiedenen Bereiche der Anlage geführt. Während der Führung erfuhren wir vieles über die Geschichte von Wasserkraftwerken und eine Menge Details über das Kraftwerk Freudenau, welches 1999 in Betrieb genommen wurde.


        Seither versorgen 6 Turbinen mit je 7,5m Durchmesser bis zu 80000 Wiener Haushalte mit Strom.
        Das Kraftwerk Freudenau ist ein Laufkraftwerk und ist daher rund um die Uhr in Betrieb, weil natürlich niemand die Donau „abschalten“ kann! Von einer Stauhöhe von 161m über dem Meeresspiegel läuft das Wasser durch die Turbinen unterhalb der Maschinenhalle. Aus Sicherheitsgründen wird bei Hochwasser die Wehranlage geöffnet damit der Wasserstand gleich bleibt.
        Ausgestattet mit blauen Helmen besuchten wir noch eine Kammer tief unten im „Bauch“ der Kraftwerksanlage, in der eine große Röhre zu sehen war, die die Wasserzufuhr zu den Turbinen dient. Das war unser großes Highlight!

Auch der Spaß auf der Hin- und Rückfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln fehlte nicht.

 

1. Foto: Anmarsch zum Kraftwerk – links der Schleusenturm, rechts der Laufkran des Kraftwerks

2. Foto: Viel Information für die 3B im Besucherzentrum

3. Foto: Blauhelmaktion – kluge Köpfe müssen geschützt werden

4. Foto: Die Maschinenhalle – tief unter jedem grauen Kasten sitzt eine Turbine + Generator 

5. Foto: Ingenieurinnen bracht das Land!

6. Foto: Wasserzuleitung für die 7,5m durchmessenden Turbinen; sehr laut!